24.03.20

Kirchenglocken rufen zum Gebet

Jeden Abend um 19.30 Uhr ertönt in vielen Gemeinde der Ruf der Betglocke. So auch bei uns. Bis auf weiteres lädt die größte Glocke unserer Kirche die Menschen ein zum Innehalten und zum Gebet. Jeder zu Hause und doch gemeinsam verbunden durch den Ruf der Glocke wollen wir Gott bitten, dass sich der Coronavirus nicht weiter bei uns ausbreitet. Dass bereits Betroffene Heilung erfahren und den Virus nicht weiterverbreiten. Wir beten für den Schutz jedes einzelnen Menschen und denken auch an die vielen Toten und deren Angehörigen und nehmen Anteil an ihrem Schmerz und ihrer Trauer.

 

 

 

ABENDGEBET ZUM GEBETSLÄUTEN

ERÖFFNUNG

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

PSALM 121

Ich erhebe meine Augen zu den Bergen: Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde erschaffen hat. Er lässt deinen Fuß nicht wanken; dein Hüter schlummert nicht ein. Siehe, er schlummert nicht ein und schläft nicht, der Hüter Israels. Der HERR ist dein Hüter, der HERR gibt dir Schatten zu deiner Rechten. Bei Tag wird dir die Sonne nicht schaden noch der Mond in der Nacht. Der HERR behütet dich vor allem Bösen, er behütet dein Leben. Der HERR behütet dein Gehen und dein Kommen von nun an bis in Ewigkeit.

SCHRIFTLESUNG: Jer 14,9 Du bist doch in unsrer Mitte, HERR, und dein Name ist über uns ausgerufen. Verlass uns nicht!

GEBET

Gott des Lebens, wie kostbar das Geschenk des Lebens ist, das spüren wir in diesen Wochen besonders; und ebenso, wie sich Wesentliches von Nebensächlichem unterscheidet. Jetzt kommen wir zu dir, um dir all diejenigen anzuvertrauen, die deiner und unserer Hilfe in dieser Zeit besonders bedürfen. Wir bringen dir alle Erkrankten und beten für diejenigen, die sich um sie sorgen, sie pflegen und medizinisch betreuen. Stärke all diejenigen, die bis an die Grenzen ihrer Kräfte für andere im Einsatz sind. Allen, die in diesen Monaten Verantwortung tragen und Entscheidungen treffen müssen, schenke Weisheit und Besonnenheit. Berühre das Herz der verängstigten und verunsicherten Menschen mit deiner Ruhe. Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden. Und wir bitten dich für jene, die jetzt trauern. Gib Kraft und Fantasie den Familien, die jetzt auf sich zurückgeworfen sind. Mach uns selbst einfallsreich und achtsam, damit wir Wege finden, für andere da zu sein, zu trösten, zu stärken und Hoffnung zu teilen. Du bist der lebendige Gott. Deshalb vertrauen wir uns dir mit unserem Leben, mit unseren Ängsten und mit unserer Kraft, an – durch Christus Jesus und in deiner Geisteskraft. Amen.

VATER UNSER

SEGENSBITTE

Der Herr segne und behüte uns. Der Herr lasse sein Angesicht über uns leuchten und sei uns gnädig. Der Herr wende uns sein Angesicht zu und schenke uns seinen Frieden. Das gewähre uns der treue Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

LIED „Bewahre uns, Gott“ [Gesangbuch, evangelisch: Nr 171 oder: Gesangbuch, katholisch: Nr 453]